Ergänzungsfächer

Musiktheorie / Gehörbildung

Dieses seit einigen Jahren nach und nach an Musikschulen eingeführte Fach soll zur Vollständigkeit der musikalischen Ausbildung beitragen. Es stellt eine sinnvolle Ergänzung zum instrumentalen Unterricht dar, indem es Bereiche aufgreift, welche im Instrumentalunterricht zwar oft gestreift, jedoch aus zeitlichen Gründen nur selten zufriedenstellend und in Bezug auf das eigenen Musizieren gewinnbringend vertieft werden können.

Solche Bereiche sind u.a.:

Theorie:
Hier werden elementare Begriffe sowie allgemeine Gesetzmäßigkeiten, die zum Verstehen und Interpretieren jedes anspruchsvolleren Musikstückes unentbehrlich sind, erarbeitet bzw. gefestigt.

Gehörbildung:
Wie der Name schon sagt, soll hierbei das Gehör – in Bezug auf Musik – geschult werden, d.h. schnelleres Erfassen melodischer und rhythmischer Abläufe werden geübt. Das Gehör wird auch für klangliche und harmonische Besonderheiten empfänglich gemacht.

Der Gewinn dieser Fächer für die allgemeine musikalische Bildung als auch für das Einstudieren von Instrumentalwerken liegt auf der Hand.

Der Unterricht findet in Gruppen statt (bis zu sechs Schülern) und will eine sinnvolle Verschmelzung der angeführten Bereiche, im Dienste eines musikalisch-schöpferischen Reifungsprozesses bewirken.

Kommentare (0)
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>